Reiseimpressionen
Australien

Lamington Nationalpark

Jetzt waren wir zwei Tage ohne Internet. Unser Focus lag ganz auf der Natur. Mitten auf einem Hügel oder für einen Hamburger auf einem Berg lag unsere Bleibe. Mitten im Lamington Nationalpark richtig urig ohne viel Schnick-Schnack, statt des Radios sangen die Vögel. Und da geschah das Unfassbare. Wir haben unseren ersten Koala in der freien Wildbahn gesehen. Ich höre noch den Australier neben uns sagen, dass er jetzt seit über 25 Jahre Buschwalking machen würde und dies wäre erst sein zweiter Koala.

In diesem Moment kann man nichts anderes tun als über beide Wangen zu strahlen. Man freut sich wie ein Kind zu Weihnachten. Jetzt die Kamera raus holen, damit man auch den Beweis auf dem Chip hat.

Gar nicht so einfach, da sie erst in Dämmerung aktiv werden und da bekanntlich das Licht schwächer ist. Also alles raus holen, was man so gelernt hat. Stativ. Iso rauf. Imagestabilisor an. Einatmen. Auslösen, natürlich Selbstauslöser um jede Bewegung zu vermeiden. Atem anhalten. Atem anhalten. Klack. Das Bild ist im Kasten, aber der Koala auch knapp 1m höher im Baum gut geschütze durch Blätter und Äste vor Paparazzis, d.h. für mich die Kamera einpacken.

Beweisfoto:

Lamington Nationalpark

Okay, da ist noch Luft nach Oben bezüglich Bildaufbau, Astretusche, damit man das vollständige Gesicht sieht usw.
Aber findet erst einmal einen Koala…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

%d Bloggern gefällt das: