Reiseimpressionen
Hamburg

Miniatur WUNDERland – Hamburg

Es war wieder einfach unglaublich! Ich bemesse den Wert für mich von Freizeitaktivitäten von dem Grad in wie weit sie mich vom Alltag entführen. Und beim Miniatur WUNDERland taucht man schon schnell in eine neue Welt ein, die in einem wieder das Kind weckt. Aber man geht auch auf Entdeckungstour. Was passiert, wenn man auf die vielen Knöpfe am Rand der Anlage drückt? Mal dreht ein Eisbär seine Runden um einen Eisangler (wobei ich hier wirklich etwas länger gesucht habe, bis ich Ihn gefunden habe), mal arbeiten Bauarbeiter.

Übrigens ist hier Fotografieren erwünscht und gefördert, z.B. gibt es kleine Schließfächer mit Akku-Ladestationen für super viele Hersteller und Modelle! Einfach nur toll! Danke! Einsatz? Ein Euro Pfand, den man später auch noch wieder bekommt.

Tipp:

Man kann sich auch Karten reservieren, dann hat man nur die Wartezeit für die Kasse. Absolut empfehlenswert oder guckt auf die Hochrechnug, wann weniger Zuschauer erwartet werden z.B Abends (übrigens hat es bis 22:00 Uhr auf). Man sollte aber mindestens zwei Stunden für das Miniatur WUNDERland einplanen, es gibt so viel zu entdecken.

Für die Fotografen:

Man sollte möglichst kurze lichtstarke Brennweiten verwenden, denn z.B. mit dem 200mm Blende 2,8 eigentlich ein schönes lichtstarkes Objektiv, arbeitet man oft mit einer Schärfentiefe im Zehntelmilimeterbereich.

IMG_1157_DxO_Web.jpgIMG_1151_DxO_Web.jpgIMG_1213_DxO_Web.jpgIMG_1226_DxO_Web.jpgIMG_1224_DxO_Web.jpgIMG_1232_DxO_Web.jpg
IMG_1247_DxO_Web.jpg
IMG_1251_DxO_Web.jpgIMG_1257_DxO_Web.jpgIMG_1258_DxO_Web.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

%d Bloggern gefällt das: